Die ökologische Immobilie als ein Baustein zur Altervorsorge - ökohaus calden baut das ökologische Holzhaus als KfW Effizienzhaus

Direkt zum Seiteninhalt

Die ökologische Immobilie als ein Baustein zur Altervorsorge

Bild Energiepass
Die Immobilie als Altersvorsorge

Eine Immobilie ist immer auch eine Entscheidung für die Zukunft. Entweder will man bis zum Lebensende dort eine schöne und sorgenfreie Zeit verbringen, oder aber bei einem Verkauf muss die Rendite stimmen. In Zeiten von Finanzkrisen wird wieder einmal deutlich: Eine Immobilie ist wertbeständiger als Wertpapiere, dient der Alterssicherung und in ihr kann man bereits von Anfang an Geld sparen und komfortabel wohnen, was eine Aktie nicht bieten kann.

Baukosten
Das Kernargument für Wirtschaftlichkeit sind oftmals geringe Baukosten insbesondere für einfache Mauerwerksbauten. Dies ist allerdings nicht die ganze Wahrheit. Die Baunebenkosten sind durch den zusätzlichen Gasanschluss rund 3.000€ höher. Die Finanzierungskosten liegen deutlich höher, da ein KfW-Darlehen nicht in Anspruch genommen werden kann (z.B. 100.000€ für 2 Wohneinheiten mit nahezu 2% Zinsvorteil). Der Energiebedarf eines Hauses nach der aktuellen EnEV ist um bis zum doppelten höher als bei einem KfW Energieeffizienzhaus 55, die Deckung des Energiebedarfs durch eine Wärmepumpe reduziert nochmals die Energiekosten. Und das Energiesparhaus 40 (unser Standard) oder das Energiesparhaus 40+ stellen das Optimum dar. Damit sind Sie zukunftssicher aufgestellt.
Zur Ökonomie gehört auch der Wiederverkaufswert.
In der heutigen Zeit ist der Energiebedarf das wichtigste Kriterium für die Érhaltung des Wiederverkaufswertes. Ein Gebrauchtwagen, der 20 Liter verbraucht, steht auf dem Hof als Ladenhüter und lässt sich bestenfalls mit enormen Abschlägen noch verkaufen, oder es handelt sich um ein seltenes Liebhabermodell. Bei Häusern verhält es sich genauso. Der Energiepass ist ein erster Schritt, um Käufer und Finanzierer darüber zu informieren, wie es mit der Immobilie energetisch bestellt ist. Zukünftige CO2-Abgaben werden ein Übriges dazu beitragen, dass "CO2- und Energieschleudern" abgestraft werden. Ein Wiederverkauf in einigen Jahren dürfte durch weiter gestiegene Energiepreise und höheren gesetzlichen Anforderungen an Neubau und Sanierung deutlich erschwert sein. Die gesetzlichen Anforderungen der EnEV sind im Jahre 2016 und werden 2020 nochmals deutlich verschärft werden.

Zurück zum Seiteninhalt